Die Herbstsaion im Folkclub Waidhofen/Thaya mit ingesamt sieben Terminen im Clublokal Igel startet mit einem musikalischen Brückschlag zwischen Syrien und Österreich, zu dem Gäste aus der Region und aus Syrien, Afghanistan und dem Irak eingeladen sind.

Nach einem erfolgreichen, heißen Musikfest Anfang Juli, geht der Folkclub mit Elan in eine interessante Herbstsaison, die sich ganz der World- und Jazz-Musik verschreibt – mit zwei Ausflügen in die Musik der 1960er Jahre und die Singer-/Songwriter Stilistik. Saison-Auftakt im Clublokal Igel ist am 26. September mit Syrien Links, einem musikalischen Brückenschlag zwischen Syrien und Österreich. Konzertbeginn ist um 20 Uhr.

Syrien Links:

Das sind der syrische Musikstar und Bouzouki-Spieler Salah Ammo und der aus Syrien stammende Träger des Preises für Interkulturalität 2015 der Stadt Linz Orwa Saleh. Beide leben heute aufgrund der Konflikte in ihrem Heimatland in Österreich. Gemeinsam mit befreundeten österreichischen und europäischen Musikerinnen und Musikern erweitern sie die arabischkurdische Musik ihrer Heimat. Erinnerungen werden wachgehalten, aber gleichzeitig auch
zukünftige, friedliche Perspektiven entwickelt. Ihre persönliche Betroffenheit wird zum musikalischen Ausdruck. „Wir leben jetzt und hier, und wir stellen uns darauf ein. Es entstehen neue Freundschaften und spannende musikalische Begegnungen. Das gibt Kraft und macht Mut. Nicht nur uns, sondern auch dem Publikum. Die Musik ist für uns dafür das Medium, diese Brücken zu schlagen“, erzählt Salah Ammo. Der Folkclub heißt zu diesem Konzert interessiertes Publikum aus der Region sowie Gäste aus Syrien, Afghanistan, dem Irak etc., die im Waldviertel eine neue Heimat gefunden haben, willkommen.

Vorschau

Am 17.10. werden bei einem Doppelkonzert unter dem Titel The Art Of Strings die beiden genialen Duos Bartolomey/Bittmann und Klaus Paier & Asja Valcic die Grenzen klassicher Musik sprengen. Einen Schwenk in die 1960er Jahre vollzieht am 31. 10. kein Geringerer als Top-Star Georgie Fame mit seinem Family Trio. Fame schrieb u.a. mit Hits wie „Yeh, Yeh“ oder „Bonnie & Clyde“ Musikgeschichte.

Am 14.11., ist der Geiger Paul Dangl mit seinem Railroad Project zu Gast im Igel, mit dabei die Jazz-Koryphäe Daniel Zamir, der in seiner Heimat Israel als ein Meister gilt.

Am letzten November-Samstag, dem 28.11., wird zum zweiten Mal der Verein Salon Ditta sein Festival im Igel abhalten: Mit zwei Songwritern aus Dänemark und Südafrika geht’s hier ordentlich bunt ans Werk. Einen weihnachtlichen Touch wird uns die großartige Jazz-Formation Saxofour am 12. 12. liefern. Mit ihrem Programm The Lost Christmas Charts fusioniert höchste Jazz-Güte mit gesundem Humor. Last, but not least klingt die Herbstaison und somit das Jahr 2015 mit dem traditionellen Weihnachts-/Neujahrskonzert der Bluespumpm am 26.12. aus.

Termine auf einen Blick

26. September „Syrian Links“: Salah Ammo, Orwa Saleh & Friends (Syrien/A)
17. Oktober „The Art of Strings“ mit Klaus Paier & Asja Valcic (A/CRO) und Bartolomey/Bittmann (A)
31. Oktober The Georgie Fame Family Trio (UK)
14. November Paul Dangl’s Railroad Project (BG/CH/A) feat. DANIEL ZAMIR (Israel)
28. November „Als der Igel den Salon betrat“ mit Brendan Adams (SA) / Lasse Matthiessen (DK) / Mario Wurmitzer (A)
12. Dezember Saxofour
26. Dezember Weihnachts-/Neujahrskonzert der Bluespumpm

Alle Konzerte finden im Clublokal Igel statt und beginnen um 20 Uhr.