Lichtspiel Allentsteig startet Kultur-Crowdfunding für Bausanierung – ein Pilotprojekt in Kooperation mit der Kulturvernetzung NÖ. Unter dem Namen „lichtspiel – dein Zentrum für Medien & Kultur“ startete am 14. April das Lichtspiel Allentsteig ein „Crowdfunding“ im Internet.

Die „Kulturvernetzung NÖ“ begleitet diese Spendensammlung als Pilotprojekt für den Kulturbereich in ganz NÖ. Mit dem Erlös will das Lichtspiel Allentsteig einen Teil der Bausanierung finanzieren, die jetzt im Sommer anläuft – um ab Herbst wieder sein neuartiges Medien-, Kultur- und Bildungsprogramm anbieten zu können.

Im Lichtspiel Allentsteig wird in wenigen Wochen die geplante Bausanierung beginnen, um im Herbst den Kulturbetrieb neu zu eröffnen. Dabei werden die große Außenstiege, die Fassade und die Räume des Nordtrakts erneuert. Zur teilweisen Finanzierung der Baukosten startete das Lichtspiel Allentsteig ab 14. April ein innovatives Kultur-Spenden-Projekt im Internet – ein sogenanntes „Crowdfunding“. Mit einem kleineren oder größeren Geldbetrag kann damit jeder zur Bausanierung beitragen – und erhält dafür ein attraktives Geschenk als Dankeschön.

Die „Kulturvernetzung NÖ“ des Landes NÖ begleitet das Lichtspiel Allentsteig bei diesem neuartigen „Crowdfunding-Projekt“. Das Lichtspiel Allentsteig gehört damit zu den allerersten Kulturvereinen in Niederösterreich, die in Kooperation mit der Kulturvernetzung NÖ ein solches Kultur-Crowdfunding starten.

Das Crowdfunding des Lichtspiels Allentsteig geht über sechs Wochen – vom 14. April bis 30. Mai. In dieser Zeit können Geldbeträge im Internet über die Plattform „startnext“ an das Lichtspiel Allentsteig gespendet werden. Das Projekt trägt den Namen „lichtspiel – dein Zentrum für Medien & Kultur“.

Viele Geschenke für die Spender
Da die Wunschsummer von  7.000 Euro ein sehr hoher Betrag ist, bedankt sich das Team mit vielen hübschen Geschenken. Je nach Höhe des Geldbetrags – von 10, 20, 50, 100 bis 500 oder 1000 Euro – erhalten die Spender vom Lichtspiel Allentsteig ein attraktives Dankeschön – z.B. freie Eintrittskarten, signierte Bio-T-Shirts mit handgemachtem Siebdruck, Musikunterricht, Unterricht im Song-Schreiben oder Song-Produzieren, ein Fotoshooting, die Nutzung der Räume für eine Privatveranstaltung oder ein schönes Abendessen mit dem sechsköpfigen, kreativen Team des Lichtspiels Allentsteig. Man kann aber auch einen frei gewählten Betrag spenden.

Das Crowdfunding-Verfahren ist einfach und sicher
„Wir haben als Partner für unser Fundraising den bewährten Dienstleister ‚startnext’ gewählt“, sagt Christian Pfabigan. „Denn ’startnext’ ist die größte deutschsprachige Crowdfunding-Plattform im Internet, die auch in Wien ein Büro hat und über sehr viel Erfahrung im Crowdfunding verfügt.

Über 3.500 Crowdfunding-Projekte wurden bis heute von „startnext“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits erfolgreich umgesetzt. Mehr als 630.000 Menschen haben auf „startnext“ in den letzten sechs Jahren einen Geldbetrag gespendet, um Kulturprojekte, Sozialprojekte, Bildungsprojekte, Umweltprojekte oder junge Unternehmensgründer finanziell zu unterstützen. Dabei wurden über 29 Mio. Euro gesammelt und an Crowdfunding-Projekte ausbezahlt.

Das Verfahren ist einfach. Man geht auf der Internetseite von „startnext“ zum Projekt des Lichtspiels Allentsteig, dort kann man zwischen einem freien oder einem festen Betrag wählen – und kann per Lastschrift, Kreditkarte oder Sofortüberweisung bezahlen. Die Zahlungssysteme von „startnext“ sind behördlich geprüft und sicher.

Viele Informationen dazu:
Zu finden ist das Projekt unter www.startnext.com/lichtspielallentsteig, auf dieser Seite finden sie weiter Informationen über unser Vorhaben.
Falls wir in dieser Zeitspanne (14. April – 30. Mai) unseren gewünschten Geldbetrag nicht erreichen, bekommt jeder Spender sein Geld zurücküberwiesen.